invitrol Drugs

invitrol® Drugs

Flüssige Urinkontrolle für die Bestimmung von Drogen in 6 Leveln

Humane Urinmatrix, daher hohe Kompatibilität mit den Patientenproben
Konzentrationsangaben mit GC/MS-Bestätigung
Level 2 ca. -25% / Level 3 ca. +25% zum Cut off (nach den Richtlinien der SAMHSA)

 

Analyte:  
Amphetamine (d-Methamphetamin)  LSD
Barbiturate (Secobarbital)  Methadon
Benzodiazepine (Nitrazepam, Oxazepam)  Methadon Metabolit (EDDP)
Buprenorphin  Methaqualon
Cannabinoid ( 11-nor-9-COOH-D-9-THC)  Opiate (Morphium frei)
 Cocain (Benzoylecgonin)  Oxycodon
Cotinin  PCP (Phencyclidin)
Ethanol  Propoxyphen
Ethylglucuronid  Tricycl. Antidepressiva (Nortriptylin)
 

Die Analytzusammenstellung sowie die -konzentration kann je nach LOT und Gerät variieren. Bitte beachten Sie: die in den Packungsbeilagen angegebenen lotspezifischen Analyt- und Stabilitätsangaben.

 

  • Gerätespezifische Zielwerte:

    auf Anfrage

  • REF 110 231   invitrol® Drugs L-1    negativ 6 x 18 ml
    REF 110 232   invitrol® Drugs L-2     6 x 18 ml  
    REF 110 233    invitrol® Drugs L-3  6 x 18 ml  
    REF 110 234   invitrol® Drugs L-4    SAMHSA -25% 6 x 18 ml  
    REF 110 235     invitrol® Drugs L-5    SAMHSA +25% 6 x 18 ml  
    REF 110 236   invitrol® Drugs L-6     6 x 18 ml  
  • Ungeöffnet:

    bei 2…8 °C bis zum angegebenen Verfallsdatum

    Nach Öffnen:

    1 Monat bei 2…8 °C

Qualitätskontrollen für Urin-Analyte aus dem Bereich Drogenmissbrauch und TDM

Diese Kategorie beschreibt die von invicon angebotenen Qualitätskontrollen aus Urin zur Diagnostik von Analyten aus dem Bereich des Drogenmissbrauchs und zur therapeutischen Medikamentenspiegelüberwachung (Therapeutic Drug Monitoring).

Die Kontrollen sind je nach Produkt und Analyt geeignet für folgende Instrumente:

  • Beckman DxC sowie
  • Gaschromatographie (GC)
  • Massenspektrometrie (MS)
  • Tandem Massenspektrometrie (MS/MS)
  • Liquid Chromatography (LC)

In unterschiedlicher Kombination

Je nach Artikel sind in den Kontrollen nachfolgende Analyte enthalten:

(±) 3,4-Methylenedioxyamphetamin (MDA) (±) 3,4-Methylenedioxymethamphetamin (MDMA) (l)-9-Carboxy-11-nor-Delta-9-THC
7-Aminoclonazepam 7-Aminoflunitrazepam 7-Aminonitrazepam
a-Hydroxymidazolam -Hydroxytriazolam -PVP
Amitriptylin Amobarbital Amoxapin
Barbiturate Benzodiazepine Benzoylecgonin
Butalbital Butylon Cannabinoide
Chrom VI Clobazam Clomipramin
Cocain Codein Cotinine
d-Amphetamin Desalkylflurazepam Desethyltrimipramin
Desmethyldoxepin Diazepam d-Methamphetamin
Ephedrin Estazolam Ethyl Glucuronid (ETG)
Fentanyl Flunitrazepam Fluoxetin
Hydromorphon Hydroxyethylflurazepam Imipramin
JWH081 N-(5-Hydroxypentyl) Metabolit JWH122 N-(5-Hydroxypentyl) Metabolit JWH210 N-(5-Carboxypentyl) Metabolit
MAM2201 N-Pentanoic Acid Metabolit Maprotilin MDA
MDPV Meperidin Mephedron
Methadon Primary Metabolit (EDDP) Methaqualon Methedron
Methylphenidat Midazolam Mirtazepin
Morphin-3-Glucuronid Morphine N-Desmethyltapentadol
Nitrit Norbuprenorphin Norchlordiazepoxide
Norfentanyl Norfluoxetin Norhydrocodon
Noroxycodon Noroxymorphon Norpropoxyphen
Opiate Oxazepam Oxidantien
Pentobarbital Ph Phencyclidin (PCP)
Phenobarbital Phentermin Phenylpropanolamin
Pseudoephedrin Quinin RCS-4 M9 Metabolit
Secobarbital Selegilin spezifisches Gewicht
Tramadol trans-3-Hydroxy Cotinine Trazodon
UR-144 N-(5-Hydroxypentyl) Metabolit XLR11 N-(4-Hydroxypentyl) Metabolit Zolpidem
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok